Samstag, 7. September 2013

Komm, wir träumen uns auf ne Insel!

Wenn mich jemand fragen würde, ob ich Urlaub bräuchte, würde ich wohl derzeit wohl so heftig anfangen zu nicken, dass ich mir ein Schleudertrauma zuziehen würde...
Urlaub!!! Ja, das wärs! Leider müssen wir uns bis zur nächsten größeren Reise wohl bis nächstes Jahr gedulden - bis jetzt wurden die Wochenenden mit Kurz- und Wandertripps (und Backkram!) versüßt.


Sandra hat uns aufgefordert uns in Urlaubsfeeling zu backen und da ich definitiv reif für die Insel bin, habe ich ein Rezept von dem hochverehrten Bernd Siefert gewählt, welches durch Material-Nicht-Vorhanden-Sein und Minz-Aversion etwas abgewandelt wurde...
Nichtsdestotrotz gehört für mich Kokos und Maracuja einfach zum Südsee-Insel-Sommer! Frisch, fruchtig und etwas sauer (macht lustig!!) ist diese Torte mein Urlaubsgedanke dieses Jahres!
 

Mango-Kokos-Torte

Nach Bernd Siefert
Rezept für eine Torte 26 cm



Für den Kokosboden

100 g Kokosflocken
30 Weizenmehl
1 gestr. TL Backpulver
100 g Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
50 g Kokosfett
Schale 1 Bio-Limette
Mark 1 Vanilleschote

Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett rösten  und abkühlen lassen. Mehl, Backpulver, Zucker und Salz hinzugeben und gut mischen. Eier, Öl, Limettenschale und Vanillemark hinzufügen und auf höchster Stufe ca. 2 min zu einem glatten Teig verrühren. Teig in eine gefettete Springform (26 cm) geben und  ca. 25 min backen. Auskühlen lassen.



Für die Maracuja-Crème

4 Blatt Gelatine
6 Eier
300 g Zucker
100 ml Maracujasaft
100 ml Kokosmilch (Dose)
60 ml weißer Rum
360 g Butter, gewürfelt und gefrostet

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eier mit dem Zucker, dem Maracuja-Saft, der Kokosmilch und dem Rum verrühren und über dem Wasserbad mit einem Schneebesen so lange rühren, bis die Masse anfängt zu stocken. Schüssel vom Wasserbad nehmen und unter Rühren die ausgedrückte Gelatine in der warmen Crème auflösen. Nun die kalte Butter stückchenweise mit dem Stabmixer unter die Crème mixen. (Crème wenn man möchte durch ein Sieb passieren).
Wenn die Butter nicht kalt genug war und die Crème somit etwas zu flüssig zum Weiterverarbeiten ist, einfach ne Weile in den Kühlschrank stellen.
Tortenboden mit einem Tortenring umschließen, Crème gleichmäßig darauf verteilen, mit Frischhaltefolie für ca. 3 Stunden kalt stellen.


Für die Deko

50 g Kokoschips
150 g Sahne
1 Sternfrucht
3 Maracujas, etwas Speisestärke oder Agar-Agar
Ein Schluck Maracujasaft
Zucker nach Belieben

In einer heißen Pfanne ohne Fett die Kokoschips rösten. Abkühlen lassen.
Torte von Folie und Tortenring befreien und den Tortenrand ringsherum mit steif geschlagener Sahne einstreichen. Mit den Kokoschips den Rand verzieren.

Sternenfrucht in Scheiben schneiden.
Fruchtfleisch der Maracujas auskratzen und zusammen mit einem Schluck Maracujasaft  (und nach Belieben etwas Zucker) aufkochen. Entweder mit Speisestärke oder mit Agar-Agar abbinden und auskühlen lassen.
Masse auf dem Kuchen verteilen und mit Sternfrucht dekorieren.

Viel Spaß mit dem Urlaubsfeeling und immer schön krümeln!
Mary :)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Mary,

    ich freue mich immer, wenn ich so liebe Kommentare, wie Deine auf meinem Blog habe.
    Das tut immer gut und spornt an weiter zu machen.

    Ohne vorher zu wissen das Du hinter dieser leckeren, wirklich sehr Karibischen Torte steckst, habe ich Dir bei dem Event meine volle Punktzahl vergeben :-)

    Drücke Dir die Daumen

    Liebe Grüße Stephie ( Meine Küchenschlacht )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephie

      Hihi, mir geht es ganz genauso! Mal ein Lob ist doch wie Balsam für die Bäckerseele und entschädigt für Puderzuckerinhalationen und Rührarmkrämpfe ;)

      Es freut mich sehr, dass die Torte dich begeistert hat - umso witziger, dass ich Dir meine volle Punktzahl gegeben habe - war ja schon von Deinem Rezept begeistert, als ich es auf Facebook sah!
      Da bleiben die Maracuja-Tanten wieder unter sich ;D

      Drück Dir auch ganz feste die Daumen!
      Krümlige Grüsse
      Mary :)

      Löschen
  2. Eine Torte mit so viel Maracuja kann nur lecker sein, da kommt doch gleich noch ein bisschen Sommerstimmung auf, danke dafür! :)

    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, liebe Mia! Und gerade weil der Herbst es zur Zeit ganz schön auf die harte Tour versucht, sollte man doch versuchen den Sommer so lange wie möglich festzuhalten :)

      Nicht nur die Maracuja garantiert einen Genuss - schliesslich ist der Herr Siefert ein total toller und von mir hoch verehrter Konditor :)))

      Krümlige Grüsse
      Mary

      Löschen